75. JubiläumKarikatur

1997 wurde der Arbeitergesangverein "Liederzweig" Heubach 75 Jahre alt. Aus Anlaß dieses Jubiläums haben wir eine Festzeitschrift herausgegeben, die wir Ihnen auf Anfrage gerne zusenden. Hier einige Auszüge aus der Chronik:

 Die Gründung des Vereins 1922

Waren im 19. Jahrhundert die Städte die Pflegestätten des Liedes, so breiteten sich nun die Gesangvereine mehr und mehr auch in den ländlichen Gemeinden aus. Auch in Heubach wurde im Jahr 1864 ein Gesangverein gegründet. Er nannte sich „Männergesangverein" Heubach i. Odw. In einem Festbuch anlässlich des 1. Bundesfestes des Odenwald-Sängerbundes, verbunden mit dem 70-jährigen Stiftungsfest des Männergesangvereins Groß-Umstadt im Juni 1912, ist zu lesen, dass bei diesem Wertungssingen 2 Heubacher Gesangvereine teilnahmen:

der „Kriegergesangverein" Heubach - „Liederkranz" Heubach, Gründungsjahr: 1899; Präsident: Schimpf; Dirigent: Ruppert Sängerzahl: 25
und der „Männergesangverein" Heubach, Gründungsjahr: 1864; Präsident:
Weber; Dirigent: Ruppert, Sängerzahl: 26

Seine Entstehung verdankt der AGV „Liederzweig" sangesfreudigen Männern, die im Jahre 1922 sich zusammenfanden und den Verein gründeten. An dieser Stelle möchten wir zunächst Nikolaus Seitz nennen, der als 1. Vorsitzender sechs Jahre lang die Geschicke des Vereins leitete. Anstelle aller Gründer, die teilweise nicht mehr bekannt sind, seien hier Heinrich Fiedler und Lehrer Darmstädter genannt. Zur Gründungszeit bestanden bereits zwei weitere Gesangvereine. Heubach muss demnach ein sehr singfreudiger Ort gewesen sein.

Neuanfang nach dem Krieg

Das Vereinsleben des AGV ruhte von 1933 bis Ende des 2. Weltkrieges, als der Verein aus politischen Gründen verboten war. Bis ins Jahre 1939 nahmen einige Sänger die Gelegenheit wahr, bei den anderen Gesangvereinen zu singen, die nicht verboten waren. Für diese „Vereinigung", vor allem mit dem „Liederkranz" standen die Chorleiter Lücker, Georg Ruppert und Lehrer Darmstädter zur Verfügung.

Bereits im Frühjahr 1946 bemühte sich Ludwig Stützer als „Vereinsleiter" um die Wiederzulassung eines Vereins, der jetzt „Gesangverein" Heubach genannt wurde. Nachdem der Bürgermeister der Gemeinde Heubach in seinem Schreiben vom 20.03.46 an den Herrn Landrat des damaligen Landkreises Dieburg keine Bedenken äußerte und den Antrag des „Gesangvereins" befürwortete, wurde vom „Ausschuss für kulturelle- und Sportvereine" beim Landratsamt die Genehmigung für die Vereinsbildung am 01.09.46 erteilt. Der Verein wurde unter Nr.29 dort registriert. Zunächst musste die Zustimmung des zuständigen Sicherheitsoffiziers eingeholt werden. Eine Satzung wurde am 18.05.46 erstellt, in der es u.a. hieß: „Bei seiner Aufnahme in den Verein verpflichtet sich jedes Mitglied zur Zahlung eines Eintrittsgeldes von mindestens 1.-- RM, das zum Aufbau des Vereins verwendet wird."

Dem Antrag des „Gesangvereins" vom 10.02.47 auf Umbenennung des Vereins in „Arbeitergesangverein" wurde am 24.04.47 vom entsprechenden Ausschuss in Dieburg stattgegeben.

Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war das Sängerfest mit Fahnenweihe im Jahre 1954. Die Fahne, die von der Kunstwerkstätte Koch, Coburg, hergestellt wurde, (Größe 120 cm x 120 cm> ist aus kardinalrotem Seidensamt und grüner Fahnenseide gefertigt. Auf der Vorderseite zeigt sie eine Lyra mit Eichelkranz und trägt folgenden Text:

Arbeiter Gesangverein „Liederzweig" Heubach 1922 - 1954

Auf der Rückseite steht geschrieben:

„Sind wir von der Arbeit müde, ist noch Kraft zu einem Liede".

Dies sollte auch in der heutigen hektischen Zeit noch Gültigkeit haben. Außerdem wird das Heubacher Ortswappen mit Opferschale und aufgehender Sonne gezeigt.

Das 50-jährige Jubiläum

MännergesangvereinBezüglich unseres Sängerfestes vom 30.06. - 03.07.72 (50 Jahre AGV „Liederzweig" Heubach), verbunden mit einem Freundschafts- und Pokalsingen, verweisen wir auf die Festschrift, die seinerzeit herausgegeben wurde. Wir sind gerne bereit, noch einige Exemplare zur Verfügung zu stellen, sofern dies gewünscht wird.

Dieses Fest war auch in finanzieller Hinsicht ein Erfolg. Jetzt waren wir in der Lage, uns einen schönen Notenschrank, in dem auch die Vereinsfahne aufbewahrt wird, anzuschaffen. Auch eine Orgel „Philicorde" legten wir uns zu. Beides ist in unserem Vereinslokal untergebracht. Wir möchten an dieser Stelle einmal unserem Sangesfreund Erich Luft und seiner Ehefrau Gudrun recht herzlich dafür danken, dass wir für den Singstundenbesuch im Gasthaus "Zum Löwen" die optimalen Voraussetzungen haben und uns dort immer wohl fühlen dürfen.

Gründung des Kinderchors

Der neu gegründete Kinderchor (der Vorstandsbeschluß vom 08.08.80 war Wegbereiter) konnte unter Gottfried Kärner am 15.01.81 seine Arbeit aufnehmen. Die Anzahl der jungen Sängerinnen und Sänger beweist auch heute wieder, dass es ihnen Spaß macht und wir auf dem richtigen Wege sind. Der Singstundenbesuch des Kinderchores ist so hervorragend, dass sich die „Großen" eine „Scheibe" abschneiden können. Der Öffentlichkeit wurde unser Kinderchor erstmals im Rahmen eines Adventsingens in der Wiesentalhalle vorgestellt.

Vereinsjubiläum und Kreissängerfest 1982

Vom 6.8.-9.8.1982 feierte der AGV sein 60-jähriges Bestehen. Vier Tage waren ausgefüllt mit dem festlichen Programm. Dazu gehörte das Kreissängerfest 1982, Freunschaftssingen, Konzerte und Tanz sowie ein Festzug durch Heubach.

Auch für dieses Fest wurde eine Festschrift erstellt, die auf Wunsch zur Verfügung steht.

Erstmals beteiligte sich der Verein 1982 mit einem Weinstand am Winzerfest in Groß-Umstadt. Der erste Stand wurde uns freundlicherweise von der Firma Kunkel zur Verfügung gestellt. Im Jahr 1985 konnten wir unseren ersten eigenen von Robert Grünewald geplanten und erbauten Stand in Betrieb nehmen.

Dieser Stand leistete uns jedes Jahr gute Dienste, bis wir im Jahr 1994 eine massive Hütte aus Holz bauen ließen, die seither unseren Verein auf dem Winzerfest repräsentiert. Das Winzerfest ist heute unser wichtigstes finanzielles Standbein: mit den Überschüssen aus der „5. Umstädter Jahreszeit" können wir fast vollständig die Honorare für die Chorleitung aufbringen.

Der gemischte Chor

In den Jahren bis 1987 ging trotz Mitgliederwerbung und guten Veranstaltungen die Zahl der aktiven Sänger immer mehr zurück, so dass sich die Mitgliederversammlung trotz Bedenken einzelner Mitglieder zur Gründung eines gemischten Chores entschloss. Am 5.5.1987 war dann die erste „gemischte" Chorprobe. Seitdem singen wir mit viel Spaß und auch ernsthafter Arbeit im Sopran, Alt, Tenor und Bass.

Christine Gronau1994 wechselte der Verein vom Sängerkreis Dieburg in den Sängerkreis Gersprenz.

Seit Mai 1996 arbeitet der Kinder- und Jugendchor in zwei Altersgruppen: Im Kinderchor, der im Moment viel Zulauf erhält, singen Kinder von fünf bis elf Jahren altersgemäße Lieder, im Jugendchor wird unter anderem auch englischsprachige Literatur gesungen, die Jugendlichen ab etwa dreizehn Jahren Spaß macht.

Seit Sommer 1996 arbeitet der gemischte Chor mit unserer neuen Chorleiterin Christine Gronau an neuen und alten Stücken.